Hören ist ein Grundrecht – Herzlich Willkommen bei hörpilot Online-Hörtraining!

Sie haben sich entschieden Ihre Hörsituation zu verbessern. Das ist ein wichtiger Schritt, bei dem Sie das hörpilot Online-Hörtraining unterstützt. Sie werden feststellen, dass das Hörtraining einfach ist, Freude macht und Ihnen hilft wieder besser zu hören, mehr zu verstehen und sich damit in Gesellschaft wohler zu fühlen.

Wir empfehlen ca. 20 Minuten Hörtraining pro Tag. Wählen Sie die Übungen so aus, dass Sie angenehm für Sie sind. Ein beispielhaftes Übungsprogramm finden Sie hier (PDF-Datei als Download). Bitte bedenken Sie immer, es geht nicht um Leistung, sondern darum zu entspannen und sich auf das Hören zu konzentrieren.

Vom Hörverlust zur Rückgewinnung des Hörvermögens

Das Hörvermögen nimmt mit zunehmenden Alter ab. Das ist ganz natürlich. Während dieses schleichenden Prozesses büßt unser Gehirn mit der Zeit auch die Fähigkeit ein, Geräusche zu filtern und einzuordnen. Ähnlich wie sich bei einem untrainierten Sportler die Muskeln zurückbilden. Das nennen wir Hörverlust. Dank der Neurowissenschaften wissen wir heute, dass Ohr und Gehirn eng miteinander verknüpft sind. Da die meisten Menschen im Schnitt erst 7 Jahre nach Einsetzen des Hörverlustes zum Hörakustiker kommen, reicht die Versorgung mit einem Hörsystem allein nicht aus, um wieder annähernd so gut hören zu können wie zuvor. Ihr Gehirn muss das Hören erst wieder neu erlernen. Dabei unterstützt Sie das Online-Hörtraining von hörpilot.

Besser hören lernen durch die Kombination von
Hörsystem + Hörtraining

ERGEBNIS EINER STUDIE

einer Gruppe Neuropsychologen der Universität Zürich

„Die wichtigste Erkenntnis der Studie ist, dass bei Menschen mit Hörverlust, die neu ein Hörgerät bekommen oder auch einen Hörgerätewechsel vornehmen, das Gehirn ungefähr zwölf Wochen intensives Training braucht, um wieder annähernd gleich gut Sprache verarbeiten zu können“, sagt Giroud. Und intensives Training bedeute, das Hörsystem über den ganzen Tag, mindestens zwölf Stunden, zu tragen, fügt sie hinzu „Viele Menschen mit Hörverlust denken, ein Hörgerät hilft ihnen unmittelbar, aber es braucht eben Hörtraining.“

Quelle: science ORF.at.APA/sda

Ihr sanfter Einstieg in das Hörtraining

Die 14-Tage-Trainingsanleitung wurde von erfahrenen Audiotherapeuten entwickelt, um den selbständigen Einstieg in das Hörtraining zu erleichtern.

Sie werden feststellen, dass das Hörtraining einfach ist, Freude macht und Ihnen hilft wieder besser zu hören, mehr zu verstehen und sich in Gesellschaft wohler zu fühlen.

Sie können das Hörtagebuch hier als pdf herunterladen, gerne auch ausdrucken und Ihre Lernerfolge darin dokumentieren.

Um mit Ihrem Online-Hörtraining beginnen zu können, geben Sie bitte den Zugangscode, den Sie von Ihrem Fachakustiker erhalten haben, in das Anmeldefenster der Startseite www.hoerpilot.de ein.

Alle Übungen im Überblick

Die hörpilot Übungen sind nach audiotherapeutischen Erkenntnissen gestaltet und in der Praxis erprobt. Ziel ist die Verbesserung des Sprachverständnisses, der Konzentrationsfähigkeit und der Filterfähigkeit des Gehirns.

  • Geräusche erkennen und zuordnen
  • Geräusche durch Wiederholung einprägen
  • Sich an die lautere Hörwahrnehmung gewöhnen
  • Sprache und Nutzgeräusche aus Nebengeräauschen heraushören

Mit dieser Übung trainieren Sie wichtige Signalgeräusche (Sprache) von Hintergrundgeräuschen zu unterscheiden. Versuchen Sie das jeweils eingesprochene Wort herauszuhören und danach in der angezeigten Auswahl anzuklicken.

Auswahlmöglichkeiten:
  • Hintergrundgeräusch
  • Wortart
  • Signallautstärke (im Verhältnis zum Hintergrundgeräusch)
  • Stimme (Mann, Frau oder gemischt)

Die Verbesserung Ihrer Merkfähigkeit und Ihres Sprachverständnisses stehen hier Vordergrund. Es werden mehrere Wörter eingesprochen und danach eingeblendet. Ihre Aufgabe ist es, sie in der richtigen Reihenfolge anzuklicken.

Auswahlmöglichkeiten:
  • Anzahl der Wörter: 3, 5, 7 oder 9

Ähnlich wie beim klassischen Memory werden beim Geräuschememory Paare gesucht. Diese Übung macht so viel Freude, dass sie auch bei Kinder äußerst beliebt ist.

Auswahlmöglichkeiten:
  • Anzahl der Paare (4, 6, 8, 10 oder 12)
  • Geräuschthema (Tiere, Instrumente, Einsilber uvm.)

Sie trainieren die Fähigkeit des Gehirns verschiedene Frequenzen wahrzunehmen zu verbessern. Ihre Aufgabe ist es zu unterscheiden, ob die Töne des eingespielten Tonpaares die gleiche Tonhöhe haben oder nicht.

Auswahlmöglichkeiten:
  • Instrument (Piano, Vibrafon, Flöte, Bass)

Die Zischlaute wie /s/, /sch/, /st/ ,/f/, /ch/, /z/ sind wichtig für das Verstehen von Sprache. Bei dieser Übung geht es darum, den feinen Unterschied im hochfrequenten Bereich zu erkennen. Entscheiden Sie, welches Wort Sie gehört haben.

Auswahlmöglichkeiten:
  • Wortart (Ein-, Zwei- oder Dreisilber)

Eine anspruchsvolle Aufgabe ist es, feine Unterschiede in der Lautstärke wahrzunehmen. Diese Fähigkeit trainieren Sie, indem Sie die Lautstärke der eingespielten Töne vergleichen und entscheiden, ob der zweite Ton lauter, gleichlaut oder leiser ist als der erste.

Auswahlmöglichkeiten:
  • Instrument (Piano, Vibrafon, Flöte, Bass)

Mit dieser Übung verbessern Sie Ihr Sprachverständnis auf Satzebene. Um weniger abhängig vom erfolgreichen Erraten von „Schlüsselwörtern“ zu werden, trainieren Sie das genaue Heraushören kleiner Laute und Bedeutungsunterschiede.

Auswahlmöglichkeiten:
  • Hintergrundgeräusch
  • Signallautstärke (im Verhältnis zum Hintergrundgeräusch)
  • Stimme (Mann, Frau oder gemischt)
 

Fragen, die manchmal gestellt werden

Wie kann ich mich anmelden?

Geben Sie bitte den Zugangscode, den Sie von Ihrem Hörakustiker erhalten haben in das Anmeldefenster auf www.hoerpilot.de ein.

Wie lange kann ich das Online-Hörtraining nutzen?

Die Nutzungsdauer Ihres Zugangs entnehmen Sie bitte dem Gutschein oder der Verpackung.

Welche Voraussetzungen brauche ich, um das Hörtraining zu nutzen?

Sie benötigen lediglich einen internetfähigen PC bzw. Mac oder ein Tablet mit einem Browser und Internetverbindung. Alle gängigen Betriebssysteme sowie die Browser Safari, Chrome oder Firefox in einer aktuellen Versionen werden unterstützt.

Kann ich das Hörtraining nutzen während ich mein Hörsystem trage?

Ja, während der ersten Phase der Hörgeräteanpassung dient das Hörtraining mit Hörsystem der sanften Wiedergewöhnung an Lautstärke, Geräusche und Klänge. Nach Abschluss der Anpassung trainieren Sie gezielt das Sprachverständnis und die Filterfähigkeit Ihres Gehirns, um sich in Gesellschaft wieder richtig wohl zu fühlen.

Wie oft und wie lange soll ich trainieren?

Grundsäztlich können Sie nach der ersten Anmeldung so lange und so oft trainieren wie sie möchten. Studien haben gezeigt, dass regelmäßiges Hörtraining die Hörleistung deutlich verbessert, sich postiv auf die Hörkonzentration auswirkt und die Hörgeräteanpassung erleichtert. Wir empfehlen täglich 20 Minuten Hörtraining über einen Zeitraum von mindestens 12 Wochen. Letztendlich entscheiden Sie über die Dauer und Intensität.

Gibt es eine Übersicht über meinen Übungsverlauf?

Ja. Wenn Sie sich mit Ihrem Zugangscode eingeloggt haben, gibt es den Menüpunkt "Übersicht." Dort haben Sie die Möglichkeit, sich Ihren Übungsverlauf anzeigen zu lassen.